Coachingansatz

Mein Coachingansatz

Möchten Sie lieber eine einzige Methode oder eine Methode, die die passenden Methoden aus verschiedensten Ansätzen für Sie nutzt? Um ein konsequent klientenorientiertes Coaching zu ermöglichen, habe ich den Anspruch, die wirkungsvollsten Methoden zu kennen. Methoden, “Therapieschulen“ und Psychologierichtungen haben alle ihre Vorteile und Nachteile und leider auch Dogmen. Für mich zählt das Dogma „Wer heilt hat recht“. Das oberste Ziel ist die Erreichung der mit Ihnen festgelegten Ziele. Zur Erreichung der spezifischen Coachingziele wird ein Sessionsplan bereits in der ersten Session definiert, der meistens zu 80% dem tatsächlichen Ablauf entspricht. Die Methoden auf die ich in den Sessions zurückgreife basieren auf vier Prinzipien:

Ergebnisorientiertes Coaching

Mein Fokus im Coaching liegt auf der präzisen Vereinbarung und dem Erreichen des Coachingziels. Coachingziele können Gefühle, Wissen, Handlungskompetenzen und unterbewusste „Gedankenmuster“ sein. Letztlich wird Ihr Leben lebenswerter wenn Sie wissen, warum Sie was wollen, denken, tun und wissen, wie Sie das leichter und erfolgreicher erreichen können. Immer wenn der Coachingprozess wirksam werden könnte, startet unser Unterbewusstes interessante Mechanismen, um auf ein anderes Thema zu wechseln. Ich sehe meine Rolle darin, unseren Prozess auf Zielkurs zu halten und mit Ihnen bewusst zu entscheiden, welche „Nebenstränge“ wir uns zusätzlich ansehen wollen. Das Wohlbefinden zählt dabei genauso wie das Ergebnis.

Führung mit Herz, Hirn und Hand

Privat- und Arbeitsumfeld bedingen sich gegenseitig, so dass auch Themen der persönlichen Lebensplanung und der Lebens-Balance integriert werden. Sie und Ihre Wünsche sollten sich zunächst das Wichtigste sein, nur dann können Sie anderen auch von Herzen geben. Erfolgreich das eigene Leben und Menschen führen bedeutet, mit Herz (Emotionale Intelligenz), Hirn (Verstand) und Hand (Handlungsfähigkeit) in Balance und Freude zu bleiben. Kommen Grundpfeiler aus der Balance gerät der Mensch in schwierige Lebenslagen. Krisen sind eine große Chance und tun trotzdem weh. Schwierig auszuhalten, wenn man einmal durch den Quirl gedreht wird und sich dann noch bedanken soll für die Chance ;o) Oft gelingt uns das erst im Nachhinein, wenn wir wieder Boden unter den Füßen haben. Mit einer Idee von Herz, Hirn und Hand sowie speziellen Meditationsmethoden gelingt es uns leichter in Balance zu bleiben. Ein Zusammenbruch wird manchmal von Menschen „initiiert“, um in eine grundlegende Veränderung der Muster zu gelangen. Wenn ein Thema Inbalance verursacht, muss ich umso behutsamer mit den anderen Ressourcen in einem Leben umgehen. Mit der Balance von Herz, Hirn und Hand komme ich rechtzeitig ins Fühlen, Denken/ Planen und Handeln. Mehr zum Thema Balance von Herz, Hirn und Hand unter der Seite unsere Philosophie.

Systemisches Coaching

Die systemische Sicht auf Menschen und Organisationen bedeutet für mich, dass das Verhalten jedes Menschen von den Mustern der Organisation maßgeblich beeinflusst wird und umgekehrt. Wir stehen nicht nur durch die Sprache, sondern auch durch unsere Gefühle und Gedanken in ständigem Kontakt mit allen Menschen in einem Unternehmen bzw. Gemeinschaft. Welche Einstellung von Ihnen, welches Verhalten von Ihnen wird unterstützt oder sanktioniert? Man spricht hierbei von systemischen Feedbackschleifen. Welche Feedbackschleifen gibt es, um zu lernen, um besser zu werden? Jede Begegnung mit Anderen ist eine Chance sich selbst und andere besser zu verstehen. Indem Sie die Wirkmechanismen im Team oder Unternehmen erkennen, gelangen Sie mit weniger Widerstand, weniger Kraftaufwand zum gleichen Ziel. Eventuell stellen Sie aber auch fest, dass Sie für das Team oder das Unternehmen Themen übernehmen, die Sie nicht tragen wollen. Sie werden zum Buhmann, dem Bürokrat, dem Chaot. Systemisches Coaching fragt in diesen Situationen nach Ihrer Funktion und Rolle in der Gruppe. Was haben alle davon, dass Sie so sind, wie Sie sich dort verhalten. Was haben Sie davon, dass Sie sich so verhalten? Systemisches Coaching bedeutet somit nicht in die Wertung von gut und böse zu gehen sondern zu hinterfragen, was die Organisation von diesem Arbeits-/Reaktionsmuster hat.

Systemisches Coaching bedeutet aber auch sehr pragmatisch zu fragen, wer Ihre Kunden sind und wie sie mit diesen als System verbunden sind. Es geht also darum, Kundenbindung zu intensivieren, indem Sie deren Probleme frühzeitig erkennen und Lösungen dafür entwickeln.

Veränderung von Haltung und Verhalten

Mit der richtigen inneren Haltung brauchen Sie keinen Schauspielkurs. Verhalten ist das Ergebnis unserer Gedanken und Gefühle. Je klarer Sie in Ihrer Haltung zu einem Thema, Menschen, sich selbst sind, desto überzeugender wirken Sie. Hilfsbereite Menschen müssen nicht überlegen, wie sie in die Kamera schauen, um hilfsbereit zu wirken. Ich arbeite daher gerne auf beiden Ebenen: Innere Haltung/ Überzeugung und äußeres Verhalten. Ist Ihre innere Haltung und Ziel klar, wirken Sie klarer. Beherrschen Sie zusätzlich die notwendige Rhetorik und Präsentationstechnik, dann überzeugen Sie. Genauso wie ein Tennisspieler, der die Rückhand neu trainiert, braucht es zunächst die innere Überzeugung, dass es nützlich ist, dann die Übung von neuem Verhalten und dann das Videofeedback, um sich sicher zu fühlen. Im Coaching können Sie sich selbst im geschützten Rahmen ausprobieren und ein neues Verhaltensmuster festigen, sodass es im Alltag direkt stabil umsetzbar wird. Authentizität und Echtheit sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren, wenn Sie Menschen ehrlich und offen für ein lohnenswertes Ziel gewinnen möchten.

Bildliche Veranschaulichung des Grundaufbaus des Coachings

Die beiden Grafiken veranschaulichen den Grundaufbau des Coachings. Das Coaching setzt an drei Veränderungsebenen an:

  • der Grundveranlagung;
  • den Überzeugungen;
  • dem konkreten Verhalten.

Die Grundveranlagungen ist wie eine Hardware. Ich sollte nicht versuchen aus einem Delphin einen Adler zu machen. Jeder Mensch hat seine Stärken und seine schwächer ausgeprägten Eigenschaften. Der Coachee erkennt in den ersten Sitzungen, wo seine besonderen Begabungen und Leidenschaften, sowie weniger gut ausgeprägten Eigenschaften, liegen. Es wird klarer, was wie veränderbar ist und was man als Charakter akzeptieren sollte. Danach kann man auf der Ebene der Überzeugungen die „Gedanken- und Gefühlsmuster“ erkennen. Sie haben blockierende/fördernde Konsequenzen auf unser Leben. Auf Wunsch können diese mit speziellen Methoden geändert werden. Oftmals gelingt schon danach eine neue Orientierung und viele Blockaden im Leben lösen sich auf oder es wird klarer, dass der Coachee unter der Situation nicht mehr leidet. Der Aufbau von konkreten Verhaltensweisen mittels Rollenspiel und Videofeedback verankert neue Verhaltenstechniken wie Kritikgespräche oder „Selbst bewusst auftreten“ in die bestehenden Verhaltensprogramme. In allen Schritten sind Sie als Coachee stets am Steuer, wissen woran wir arbeiten und entscheiden, was wir tun. Wirksamkeit gelingt nur, wenn der Coachee die Veränderung auch von Herzen will, die sein Kopf ausspricht.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Feedback zum Coachingansatz?

Dann zögern Sie bitte nicht, mein Team und mich unter der E-Mailadresse office@personal-point.de, oder unserer Telefonnummer +49 (228) – 629 69 69 zu kontaktieren.