Einige Kernaussagen von ihm aus dem Video:

  1. „Ziel ist es die Meditation in dem Alltag zu leben und nicht als starre Säule im Schneidersitz“.
  2. „Nicht zu werten ist unmöglich. Wir haben immer Wertungen zu Dingen, Personen. Ziel ist es die Bewertung zu beobachten und nicht zu bewerten.“
  3. „Joggen als Ersatz für Meditation? Ein Marathonlauf ist eine achtsame Erfahrung früher oder später, wie auch Liebe machen, Kindern gute Nacht sagen, Abwaschen. Es geht eher darum, ob sie im Moment präsent sind.“
  4. „Wir wissen, dass Industrie und menschliches Leben das Bestehen der Erde gefährden. Auch dies ist ein Fall von mangelnder Achtsamkeit.“
  5. „Menschen suchen wirklich nach tiefstem Wohlbefinden und Zufriedenheit. Das ist der Grund, warum wir so gierig sind, immer einen noch besseren Platz zu bekommen. Stirb jetzt, damit du deine Kraft und deinen Ehrgeiz einbringen kannst in die Schaffung einer besseren Welt. Die erste Person, die davon profitiert, bist du selber. Aber du wirst nicht die einzige Person sein sondern bis ein Geschenk für die Welt. Was wir brauchen ist ein größeres Gleichgewicht der Dinge. Erfolg muss viele Aspekte haben, nicht beruflichen Erfolg und Geld.
  6. Chefs, die Achtsamkeit leben erreichen ihre Mitarbeiter und erhalten achtsame Mitarbeiter, die in allem Tun bewusster sind.
  7. Wir müssen in unserer digitalen, vernetzten Lebenswelt Wege finden, wie wir unsere analoge Form im Hier und Jetzt erhalten können. Checke nicht eMails und Nachrichten auf dem Handy, wenn man mit jemanden zusammen bist. Plane Zeiten ein, wo du bewusst beim Schreiber der Email bist (digital) und dann wieder bewusst im Gespräch (analog).
  8. Achtsamkeit mögen Menschen. Menschen sagen zu mir „Sie sind so echt.“ „Sie sind so präsent“. Der Dalai Lama „Präsenz“ genannt im Tibetischen. Er wird so erlebt, weil ständig im Jetzt mit voller Aufmerksamkeit ist.
  9. Es ist nicht so wichtig, was Ihnen widerfährt sondern wie sie das erleben, bewerten, was Ihnen widerfährt.
  10. Meditation ist nicht etwas, was ich jetzt auch noch ins Leben pressen muss. Es ist eine Liebesbeziehung mit dem Leben.